Luise Leininger Schule

Schule

Sonderpäd.Dienst

Beratungsstelle

Berufl. Übergang

Kooperative Klasse

Startseite Schulleitung Unterrichtszeiten Ferien Kontakt Anfahrt Impressum Speiseplan SMV

Todestag Luise Leininger

Todestag von Luise Leininger

Die Luise Leininger Schule gedachte kürzlich ihrer Namensgeberin Luise Leininger.

Die Ehrenbürgerin von Sigmaringen starb am 27. November 1984.

Zum Todestag besuchte die Klasse 5 das Grab dieser besonderen Frau und legte ein Gesteck nieder.

SMV

SMV an der Luise Leininger Schule im Schuljahr 2017/18Mitglieder der SMV im Schuljahr 2017/18:
Die Klassensprecher und deren Stellvertreter ab Klasse 4, das Schülersprecherteam, die Verbindungslehrerin und der Schulsozialarbeiter sind Mitglieder der SMV.

Die SMV wird durch die Verbindungslehrerin, Frau Stroppel und dem Schulsozial-arbeiter, Herrn Schock unterstützt.

Die Abkürzung SMV steht für Schülermitverantwortung.

Die SMV beteiligt sich aktiv am alltäglichen Schulleben und wird in wichtige Entscheidungen der Schule miteinbezogen.

Sie sammelt die Ideen und Wünsche der Schüler und bespricht diese bei ihren wöchentlichen Sitzungen, die immer am Donnerstag stattfinden.

Die SMV plant und organisiert außerdem Aktionen für die Schüler und beteiligt sich an offiziellen Feiern, wie z.B. Verabschiedungen.

Alle Pläne der SMV besprechen die Schülersprecher in regelmäßigen Gesprächen mit der Schulleiterin, Frau Reichel.


Aktionen im Schuljahr 17/18:Gestaltung des SMV BrettesOrganisation Schülersprecherwahl mit anschließender Wahlparty

Weihnachtspost

Beiträge in der Schulversammlung
Weitere geplante Aktionen in diesem Schuljahr: Ergeben sich aus den Umfragen in den Klassen

Indien in der Badewanne

Indien in der Badewanne

Bücher schreibt er in der Badewanne und die Ideen für diese Bücher sammelt er zum Teil in Indien.

Die Rede ist von Tino, Autor etlicher Kinderbücher, am Dienstag zu Besuch in der Luise Leininger Schule in Sigmaringen.

Bekannte Bücher, wie „Wikingergeschichten“, „Mein Freund der Delfin“, „der Elefant im Klassenzimmer“ und viele andere mehr stammen aus seiner Feder. Willig ließ Tino sich von den Schülern mit alle möglichen Fragen „löchern“. So erfuhren sie, unter anderem, wie er zur Schriftstellerei gekommen war: schon als „ Zivi“ im Kindergarten entdeckte er sein Erzähltalent! Auch von seiner Liebe zu Indien, den häufigen Reisen dorthin, die immer wieder Inspiration für neue Geschichten sind, war die Rede.

Tino entführte die Schüler in die Welt seiner Fantasie und sie folgten ihm mit Begeisterung. Sei es mit Lea, Lara und dem Delfin ins Schwimmbad, oder mit Mogli in den Dschungel, oder auf eine indische Hochzeit, die Kinder waren Feuer und Flamme.

Aus seinem großen Koffer zauberte der Schriftsteller die Hochzeitsausstattung eines indischen Bräutigams und auch die Schüler durften die Turbane anprobieren. Eine Schülerin unterzog sich einer Mutprobe, denn Tino schien nicht zu wissen, ob er im Schatzkästchen, das er auch aus dem Koffer holte, einen Schatz- oder gar eine große Spinne aufbewahrte. Weder noch, ein weiteres Kästchen kam zum Vorschein und in diesem war, zur Erleichterung der mutigen jungen Dame, eine indische Brosche und kein haariges Spinnentier.

Sehr zur Freude aller Anwesenden zeichnete der Autor, nach Diktat der Kinder, ein verrücktes Fantasietier an die Tafel und bewies damit gleich, dass er die Illustrationen seiner Bücher tatsächlich selber macht.

Während sich auch die Schüler mit Blatt und Buntstiften an Fantasietieren versuchten zeichnete Tino jedem Kind eine Autogrammkarte mit seinem zuvor erfragten Wunschtier.

Später, in den Klassenzimmern, war eines klar: alle Schüler wünschen, dass Tino wiederkommt! Dass es überhaupt geklappt hatte, war nicht zuletzt der großzügigen Unterstützung durch die Volksbank Sigmaringen und dem Friedrich-Bödecker-Kreis zu verdanken.

Indien

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Wandertag 2017

Wandertag der LLS

Am 12. Oktober machte sich die ganze Schule auf zu einer Herbstwanderung unter dem Motto „Rund um Sigmaringen“.

Um 8.00 Uhr ging es los an der Donau entlang, am Campingplatz vorbei, über die Eisenbahnbrücke hinauf zum Panthelfelsen. Von dort genossen die Schüler bei einer Trinkpause die herrliche Aussicht auf das imposante Schloss und die ganze Stadt.

Während sich die „Kleinen“ von dort aus auf den Spielplatz beim Bootshaus auf den Weg machten, schlenderten die „Großen“ über den Mühlberg. An der Berta-Benz-Schule kam die wohlverdiente Vesperpause. Bald ging es weiter an der Donau entlang über den Hedinger Steg am AZ Bau vorbei bis zur Eisenbahnbrücke und von dort hoch zur Schule. Hungrig vom Wandern konnten die Schüler es kaum erwarten bis die Würste am Lagerfeuer fertig gegrillt waren.

Ein bewegungsintensiver Morgen in der Natur und ihrer schönen Herbstfärbung ging zu Ende, an den sich die Kinder noch lange erinnern werden.

Wandertag 2017

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Verabschiedung Lehrer 2017

Viele verlassen uns in diesem Jahr

Mit einem Impuls der Klassen 4/5 und 6 begann die Abschlussveranstaltung der Luise Leininger Schule.

Die Geschichte vom Kind und vom Brückenbauer,die von Dorothee Stumppgeleitet wurde mündete in die Erkenntnis, dass alle gefragt sind, Brücken von Mensch zu Mensch zu bauen. Damit das niemand vergisst, bekamen alle Festbesucher ein buntes Regenbogenband als Erinnerung mit.

Der Chor der Klassen 1 bis 4 unter der Leitung von Hannele Tikkala eröffnete den Beitragsreigen mit dem Kanon „Wann und wo“.

In ihrer Rede führte Schulleiterin Andrea Reichel nochmals durch das vergangene Schuljahr mit all seinen Höhepunkten: Ausflügen, Veranstaltungen etc. und Neuerungen wie z. B. das Handyverbot. Dann verabschiedete sie die beiden Schüler Aaron und Fabian, die im neuen Jahr an andere Schulen gehen werden.

Dann war es Zeit vier Lehrer zu verabschieden.

Schüler der SMV überreichten Geschenke in Form von Taschen, Schürzen und einer Krawatte, alle verziert mit dem in der Luise Leininger Schule traditionell verankerten Symbol des Marienkäfers, an die scheidenden Lehrer: Lisa Klaiber (seit diesem Schuljahr an der LLS), Jürgen Baur (seit 2007 an der LLS), Marlies Siebert (seit 2000 an der LLS) und Monika Waibel (seit 1974 an der LLS).

Das Musikstück „pour Elise“, auf der Zauberharfe gespielt, wurde von Klasse 6/7 kurzerhand in „pour Lisa, Jürgen, Marlies und Moni“ umgewidmet.

Dann war es für Andrea Reichel Zeit einen Rückblick, nicht nur auf das nunmehr beendete Schuljahr, sondern auf die Jahre zu werfen, in denen die scheidenden Kollegen ihre Schaffenskraft in den Dienst der Luise Leininger Schulen gestellt hatten, dem sich der spontan zusammen getretene Lehrerchor von ganzem Herzen anschloss. Mit der erweiterten Fassung des Jubiläumliedes „das alte Haus der Förderschule“, damals gekonnt gereimt von Monika Waibel und heute gekonnt erweitert von Irme Kempf, überraschte dieser seine Kollegen. Am Flügel begleitete Armin Locher.

Die Klasse 8 verabschiedete ihre Klassenlehrerin Marlies Siebert mit einer Adaption des Liedes „au revoir“ und einem Geschenk. Als versierte Klassenlehrerin hatte diese genügend Taschentücher dabei um die reichlich fließenden Tränen auffangen zu können.

Dreiundvierzig Luftballons, an eine Schnur gebunden, zogen Korbinian herein, den Hirsch, der unter Leitung von Monika Waibel geschaffen, bei der Gartenschau seinen großen Auftritt hatte, seither die Schule schmückte und nunmehr bei seinem „Frauchen“ zu Hause stehen wird, überreicht von der Klasse 4/5.

Stimmungsvoll intonierte eine Schülerin der Klasse 6/7 das Lied „nehmt Abschied Brüder“ auf der Zauberharfe, dann wurde Schulleiterin Andrea Reichel, die die LLS seit eineinhalb Jahren ohne öffentliche Einsetzung, leitet von Schülern und Kollegium überrascht.

Katrin Stroppel, in ihrer Funktion als Vertretung der Schulleitung und Kevin Schmidt, in seiner letzten Amtshandlung als einer der Schulsprecher, fanden bewegende Worte, ihrer Freude Ausdruck zu verleihen, dass Andrea Reichel Schulleiterin an der LLS ist. Schüler- und Lehrerchor brachten ihre, für diesen Anlass schon lange vorbereiteten Beiträge endlich zur Aufführung.

Gerührt bedankte sich die Schulleiterin der LLS bei ihren Schülern und ihrem Kollegium und entließ alle in die wohlverdienten Sommerferien.

Vor der Schule gab es dann eine Überraschung für alle Schüller. Monika Waibel und Marlies Siebert hatten den Eiswagen vorfahren lassen und jeder Schüler durfte sich ein Eis aussuchen, so begannen die Sommerferien für die Schüler der LLS in diesem Jahr besonders schön.

Bilder Verabschiedung 2017

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Schulentlassfeier 2017

Schulentlassfeier 2017

Mit einem großen Fest wurde die diesjährige Klasse 9 aus unserer Schule verabschiedet.

Alle Schüler der LLS brachten sich ein und erarbeiteten ein tolles Programm.

Unter der Leitung von Fr. Hembach gab die Trommelgruppe die Ouvertüre zu dieser gelungenen Veranstaltung, gefolgt von einem Tüchertanz der Klassen 1 bis 3 nach dem Stück „Jazz Suite“ von Shostakivitch.

Die Klasse 4/5 hatte die 9er im Vorfeld bezüglich ihrer Vorbilder interviewt und auf diesen Auskünften basierend Wünsche für die Zukunft formuliert.

Der Chor der Klassen 1 bis 4 munterte die Abgangsklasse mit dem Lied „fantastisch bist du“ auf und diese revanchierte sich mit einem, gelungen gespielten, Sketch in englischer Sprache, der die erfreute, die ihn verstanden und die anderen motivierte Englisch zu lernen.

Auf der Zauberharfe spielte Klasse 6/7 das Lied „nehmt Abschied Brüder“ und buchstabierte das Wort Abschied auf ganz persönliche Weise. Das Lied „an Tagen wie diesen“ rundete den Beitrag ab.

Beim Tanz der Klasse 8 war sogar die Klassenlehrerin Marlies Siebert unter den Tänzern, umrahmt von Instrumentalstücken auf Klavier und Trommel, gaben sie ihr Bestes.

Staunen löste die SMV mit ihrem Zaubersketch aus, alle Schüler wollten unbedingt wissen, wie der wohl funktioniert, doch weder beim nachfolgenden Gedicht, noch bei der Rede der Verbindungslehrerin Katrin Stroppel wurde dieses Rätsel aufgelöst, dafür erhielten die Neuntklässler, zur Erinnerung, eine bunte Sanduhr geschenkt.

Das Moderatorenteam Kerem und Simon aus Klasse 9 zeigte sich sehr gerührt und bedankte sich mit bewegten Worten bei ihren, bald ehemaligen, Mitschülern. In der Folge mussten sie so manche Kameradin, manchen Kameraden über den Abschiedsschmerz trösten. Marlies Siebert verteilte großzügig Taschentücher. Eine Power Point Präsentation führte die Schulgemeinschaft nochmals durch Ausflüge und Aktionen der letzten Wochen, Monate und Jahre, die verschiedene Schüler der Klasse 9 gesammelt hatten. Das Kollegium wurde mit weißen und roten Rosen bedacht und ganz besondere Worte des Dankes fanden die Schüler für ihren Klassenlehrer Jürgen Baur. Dieser bekam außer Blumen auch noch ein T-Shirt geschenkt, auf dem ein Foto der Schullandheimgruppe von Anfang Juli zu sehen war.

Womit es Zeit für viele Dankesworte war, die SMV bedankte sich bei ihren drei Schulsprechern, Thalia, Kevin und Kerem; Jürgen Baur bedankte sich bei seiner Klasse. Schulleiterin Andrea Reichel fand Worte des Danks für Lehrer, Schulsprecher und alle Akteure dieser Feier, Abschlussgedanken an die Abgangsschüler und dann endlich konnte die heißersehnte Zeugnisausgabe stattfinden. Mit Zeugnis und Qualipass versehen gingen die nunmehr ehemaligen Schüler, nach Abschlussworten des Moderatorenteams, zum gemütlichen Teil des Tages über.

Wilhelma 2017

Jahresausflug der Luise-Leininger-Schule

Am Mittwoch, den 21. Juni, fand der diesjährige Jahresausflug der LLS statt. Dieser führte alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 9 in die Wilhelma nach Stuttgart. Begleitet wurden die Kinder und Jugendlichen von ihren Klassenlehrern und den Fachlehrern.
Nach einer kurzweiligen und reibungslosen Busfahrt kamen die 62 Schülerinnen und Schüler voller Spannung an der Wilhelma an. Während die Klassen 1 bis 5 gemeinsam mit ihren Lehrern unterwegs waren, durften die älteren Schüler und Schülerinnen den Zoo in Kleingruppen selbständig erkunden.
Die Kinder zeigten sich besonders begeistert von der Seelöwenfütterung und dem Gorillakindergarten. Auch die Bewegungs-und Spielstationen fanden bei den jüngeren Schülern großen Anklang.
Bei heißem Wetter genossen die Kinder und Jugendliche kleine Pausen im Schatten und auch ein kühles Eis durfte bei den meisten nicht fehlen.
Nachmittags machte sich die Reisegruppe auf den Heimweg nach Sigmaringen, wo sie um etwa 17 Uhr erschöpft aber zufrieden ankam.

Wilhelmabesuch

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

SMV 2017

Donaustaffellauf 2017

Die LLS Sprinter haben sich mit großem sportlichem Eifer am diesjährigen Sigmaringer Staffellauf erfolgreich beteiligt.
Die 4 er Staffel, mit Kevin, Danas und Moran und ihrer Trainerin Frau Kühn haben in ihrer Startgruppe den 3. Platz mit einer Gesamtzeit von 44:13 Minuten belegt.
Herzlichen Glückwunsch!

Donaustafflellauf

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Stadtputzete 2017

Stadtputzete 2017 – ein Bericht der Klasse 6/7

Am 7.04.2017 fand die diesjährige Stadtputzete in Sigmaringen statt. Alle Schülerinnen und Schüler der Luise-Leininger-Schule nahmen daran teil.

Die Klassen wurden eingeteilt und bekamen ein Stadtgebiet zugewiesen. Die Schüler erhielten Müllsäcke, Zangen und Handschuhe. So ausgestattet machten sich Lehrer und Schüler auf den Weg, um den Müll aufzusammeln. Schon nach kurzer Zeit waren die Abfallsäcke gefüllt mit Plastik, Verpackungen, Glasflaschen und sonstigem weggeworfenen Müll. Die Klassen zeigten sich erschrocken darüber, wie viel Abfall auf den Wegen, am Straßenrand und im Wald lag. Alle nahmen sich vor, diesen immer in Mülltonnen zu entsorgen und nicht unachtsam auf den Boden zu werfen.

Zum Abschluss der Aktion gab es für alle Kinder Limo und belegte Brötchen, die von der Stadt als Dankeschön geliefert wurden.

BK Unterricht

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Wintersporttag 2017

Sporttag im Winter

Am Montag, den 13.03.2017, fand an der Luise-Leininger-Schule der Sporttag im Winter statt. Die ganze Schule fuhr ins BadKap nach Albstadt.

Wir fuhren um 8.30 Uhr morgens mit zwei Bussen los. Die Fahrt dauerte etwa eine halbe Stunde. Fast alle Lehrer der Luise-Leininger-Schule waren dabei.

Am BadKap angekommen, hatten wir etwa drei Stunden Zeit zum Schwimmen, Toben, Rutschen und um mit unseren Schulfreunden zu spielen. Wir hatten sehr viel Spaß. Besonders aufregend waren die Turborutsche und der Wildwasserfluss. Auch das Wellenbad begeisterte uns. Zwischendurch machten wir kleine Pausen, um etwas zu essen, zu trinken und uns auszuruhen.

Die Zeit verging schnell und um 13.00 Uhr kamen wir wieder an der Schule an. Besonders schön fanden wir, dass alle Schüler von Klasse 1 bis 9 dabei waren.

"Bericht der Klasse 6"

Fasnet 2017

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Adventsgottesdienst 2016

Vom Dunkel ins Licht

In diesem Jahr stand der Adventsgottesdienst der Luise Leininger Schule unter dem Motto; „Vom Dunkel ins Licht“! Neben der Fidelisschule fanden sich auch viele andere Gäste ein, um den Gottesdienst zusammen mit der Luise Leininger Schule in St. Johann zu feiern.

Im Kunst- und Religionsunterricht hatten sich die Schüler der Klassen 8 und 9 Gedanken, über dunkle Zeiten in ihrem Leben und wie sie diese überwunden haben, gemacht. Die daraus entstandenen Kunstwerke und Texte bildeten die Grundlage ihres Gottesdienstes.

Vom Streit mit den Eltern, vom Verlust eines Familienmitgliedes, von der Freundin die Schluss gemacht hat, war da die Rede, aber auch von den Folgen des Klimawandels und der Angst vor Anschlägen.

Die Schüler erzählten, wie sie mit ihren Ängsten umgehen, vom Gespräch mit Eltern oder Freunden, aber auch von Ablenkung z.B. durch Musik.

Alle diese Gedanken griff Gemeindereferentin Maritta Lieb in ihrer Predigt auf und führte sie letztendlich zum Weihnachtsgeschehen, Gottes Licht kommt in die Welt um unser Dunkel hell zu machen. Durch Gottes Liebe haben wir Menschen, die uns helfen können Angst und Not zu überwinden, aus der Dunkelheit der Angst in das Licht der Freude zu kommen.

Umrahmt wurde der Gottesdienst durch die Flötengruppe der Luise Leininger Schule, dem Chor der Klassen 1 bis 3, die so manches Lied mit Gebärden verstärkten, einem Lichtertanz der Klasse 4/5, der Power Point Präsentation aller, in diesem Zusammenhang entstanden, Kunstwerke der Klasse 9 und der Orgel unter Bruno Hamm.

Gestärkt mit guten Wünschen der Schulleiterin der Luise Leininger Schule, Andrea Reichel, dem Segen durch Maritta Lieb und den Texten der Klassen 8 und 9, die in Form von Schriftrollen am Ausgang von Schülern überreicht wurden, kehrten alle Schüler wieder in ihre Schulen zurück.

Rektorin A.Reichel

Mit sofortiger Wirkung wurde Andrea Reichel, Sonderschullehrerin an der Luise-Leininger-Schule, zur neuen Schulleiterin der Luise-Leininger-Schule (LLS) in Sigmaringen bestellt.
Nach bestandenem Abitur studierte Frau Reichel an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg die Fächer Mathematik, Geschichte und Anfangsunterricht für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen. Später studierte sie noch als Aufbaustudiengang das Lehramt an Sonderschulen und Diplompädagogik mit dem Schwerpunkt Frühförderung.
Seit August 1993 ist Frau Reichel Sonderschullehrerin an der LLS. Neben ihrer Tätigkeit als Sonderschullehrerin arbeitete sie von 2001 - 2003 und wiederum ab 2009 in der Schulleitung mit. Seit 2002 leitet sie die Beratungsstelle für besonders förderbedürftige Kinder  an der der LLS. Als die bisherige Schulleiterin der Luise-Leininger-Schule Frau Jaschke-Zimmermann als Schulrätin an das Staatliche Schulamt Albstadt ging, übernahm Frau Reichel seit dem 01.12.2015 die kommissarische Schulleitung.

50-jähriges Jubiläum der LLS

50 Jahre Luise Leininger Schule

Kommen Sie und feiern Sie mit uns und Ihren Kindern das große Jubiläumsfest mit einem TAG DER OFFENEN TÜR am 13. November 2015 von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen, auf die Begegnungen und Gespräche mit Ihnen.

Einladung Flyer LLS [526 KB]

Schulkooperation LLS Jugendkunstschule

Schulkooperation Luise-Leininger Schule und Jugendkunstschule Sigmaringen

Unter der Leitung von Hanni Tikkala (Klassenlehrerin) und Gabi Maier (Leiterin Jugendkunstschule) wurden im BK Unterricht der Klasse 2-3 der Luise-Leininger-Schule tolle Kunstwerke zum Thema: Natur gestaltet. Die Kinder sammelten mit Eifer vor Ort verschiedene Naturmaterialien und gestalteten auf Holzplatten Wälder und Schneckenbilder. Ein großes Naturmandala wurde als Gemeinschaftsprojekt gestaltet was für jeden Einzelnen erstmals eine Herausforderung darstellte, aber mit einem tollen Gesamtkunstwerk und stolzen Kindern am Ende belohnt wurde. Als Abschluss stellten die Kinder die Farben dann aus Beeren, Asche, Erde und Sand selbst her und bemalten Stoffbahnen damit. Die Kunstwerke der Kinder können beim 50. Jährigen Jubiläum der Luise-Leininger-Schule am 13.11.2015 bewundert werden.

Reiten auf dem Birkenhof

Reiten auf dem Birkenhof in Ennetach

Die Schüler der Luise -Leininger – Schule haben an diesem Schuljahr 2014 /15 mit ihrer Klassenlehrerin Frau Tikkala an einem Reitprojekt auf dem Birkenhof in Ennetach teilgenommen. Mit Frau Roese, einer gelernten Reittherapeutin, Reitlehrerin sowie Sonderpädagogin, vom Birkenhof haben die Schüler viel über Pferde, den Umgang mit Pferden, ihre Haltung und Pflege erfahren. Der Umgang mit dem Pferd (Streicheln, Putzen, Füttern, Führen), das Reiten und Turnen auf dem Pferd, sowie einzelne Arbeitsschritte, die im Stall und auf dem Hof getätigt werden müssen, eröffnen eine Vielzahl von Lernfeldern für Kinder. Im Vergleich zu anderen therapeutischen Maßnahmen ist bereits durch die Anwesenheit des Pferdes und den Umgang mit ihm ein breites Spektrum an Lernfeldern vorhanden. Das heißt Lernfelder müssen also nicht erst geschaffen werden. Die Schüler konnten im Laufe des Projektes wichtige Erfahrungen in verschiedenen Bereichen machen. Das Projekt wurde vom „Inner – Wheel“ Club Oberschwaben finanziert. Frau Neuhaus von „Inner – Wheel“ unterstützte das Projekt auch persönlich vor Ort. Das Projekt wird im neuen Schuljahr mit der Unterstützung von „Inner – Wheel“ weiter geführt.

Weihnachtsmarkt 2014

Sigmaringer Weihnachtsmarkt 2014
Am Stand der Luise Leininger Schule wurden allerlei Köstlichkeiten, Basteleien und die beliebten selbstgemachten Kränze verkauft.
Der Erlös wird für Schulausflüge und Klassenfahrten verwendet.

30.Todestag Luise Leininger

30. Todestag von Luise Leininger
Die Luise Leininger Schule gedachte kürzlich ihrer Namensgeberin. Sigmaringens Ehrenbürgerin Luise Leininger starb am 27. November 1984.
Zum 30. Todestag besuchte die Klasse 6 das Grab dieser besonderen Frau und stellte eine Blumenschale nieder.

Projektwoche

Michael Weiß

Präventionstag 2013

Kunstprojekt Lieblingsblumen

Hirsche für die Gartenschau 2013

Event Advent